Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausstellung „Rosemarie Trockel“

Ausstellung Rosemarie Trockel

Ausstellung „Rosemarie Trockel“, © Goethe Institut

Artikel

Am 17. Mai 2018 eröffnete der deutsche Botschafter Herr Hans Günther Mattern in Cetinje die IFA-Ausstellung „Rosemarie Trockel“ . Die Ausstellung wurde vom Goethe Institut in Belgrad in Zusammenarbeit mit dem Volksmuseum von Montenegro organisiert.

Die vom Institut für Auslandsbeziehungen in Stuttgart (ifa) kuratierte Wanderausstellung zeigt Rosemarie Trockels Auseinandersetzung mit der – selbst in den 80er Jahren noch weitgehend männlich geprägten – Kunstszene. Gereizt zum Widerspruch formuliert sie beharrlich an Gegenpositionen, in denen sie dem männlichen Künstlergenie weibliche Rollen und Themen entgegenhält.

Rosemarie Trockel (Jg. 1952) ist eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen der Gegenwart. Sie hat eine Professur an der bekannten Kunstakademie in Düsseldorf. Trockels Arbeiten reflektieren ihren Standpunkt und ihre Auffassung eines entschlossen weiblichen Künstlertums. Trotz ihrer kritischen Haltung am bestehenden Kunstsystem wirken ihre Werke auf die Betrachtenden „(…) wie phantasievoll beschwingte Gedankenkonstrukte und als anschaulich überzeugende künstlerische Entwürfe. So gelingt es der Künstlerin, auch schwere Gedankenfracht ironisch und humorvoll zu visualisieren und dogmatische Gegensätze, gar Polemik zu vermeiden. So gelingt es ihr, bestimmte Vorurteile und Klischees, die Frauen in Gesellschaft und Kunstwelt entgegenschlagen, umstandslos aufzugreifen und mit geistreichen Themenvariationen in meisterhafter Dialektik zu replizieren.“ (Ursula Zeller, ifa-Katalog, gek.)



nach oben