Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Montenegrinischer Basketball-Spieler als Teilnehmer der Internationalen Trainerkurse an der Sportwissenschaftlichen Fakultät  in Leipzig

ITK Leipzig

ITK Leipzig, © Sebastian Evans

Artikel

Zur Sportförderung von Ausländern  führt die Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig jährlich zwei 5-monatige Gaststudien als „Internationale Weiterbildungskurse für Sportlehrer und Trainer“ in jeweils vier wechselnden Sportarten/Spezialisierungen und Fremdsprachen durch.

Der Internationale Trainerkurs (ITK) ist Teil der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik der Bundesrepublik Deutschland, seit 1991 wird er vom Auswärtigen Amt gefördert. Die Geschichte der Kurse in Leipzig reicht bis 1964 zurück. Seither haben über 5000 Trainerinnen und Trainer aus 150 Ländern an den Weiterbildungskursen teilgenommen.


ITK Leipzig
ITK Leipzig© Sebastian Evans

Der montenegrinische Teilnehmer Filip Djukic nahm an dem ITK Trainerkurs für Basketball in Leipzig  vom 04. 09. 2017 bis 31. 01. 2018 teil.

Es war eine ausgezeichnete Erfahrung. In 5 Monaten habe ich nicht nur viel Neues über Basketball, sondern auch über neue Kulturen und Lebensstils gelernt. Dazu hatte ich die Gelegenheit, neue Leute aus der ganzen Welt, sowie neue Freunde kennenzulernen. Ab dem ersten Tag war alles professionell organisiert. Ich möchte mich hier vor allem bei  unseren Gruppendolmetscher Veronika bedanken, die sehr nett, geduldig und in verschiedenen Situationen hilfsbereit war. Alle Professoren haben großartige Arbeit geleistet und haben ihr Wissen und Erfahrungen selbstlos mit uns geteilt. Wir hatten die Gelegenheit gehabt, viele Basketballspiele in der Ersten deutschen Liga, sowie ein Spiel in Rahmen der Euro League zu besuchen. Dazu besuchten wir auch ein Fußball Match in Rahmen der Champions League. Im Rahmen des Stipendiums, besuchten wir die Umgebungen von Berlin und Leipzig.

ITK Basketballkurs war eine meiner besten Lebenserfahrungen, mit sehr viel Spaß und ein bisschen Stress in der Prüfungsperiode.“

Filip Djukic, ITK Alumni aus Montenegro 2018 

nach oben